Cheval participant pour la première fois aux courses en Suisse

Délai d’engagement avancé de 8 jours par rapport à la clôture des engagements.  

Chevaux en provenance de l'étranger

  • Obligation : Présentation d’un test de Coggins, avec un résultat négatif, datant de moins de 30 jours, à compter de la date de la course pour tous les chevaux stationnés à l'étranger et qui désirent participer aux courses en Suisse.
  • Obligation : Présentation d’un test de Coggins, avec un résultat négatif, datant de moins de 30 jours, à compter de la date d’importation pour tous les chevaux en provenance de l’étranger et qui désirent intégrer l’effectif d’un entraîneur suisse.
  • Obligation : Pour tous les chevaux stationnés à l'étranger et qui désirent participer aux courses en Suisse, d'être accompagnés du certificat de santé " TRACES ", qui atteste entre autre que le cheval concerné ne provient pas d'une région où des maladies infectieuses sont déclarées.

Einfuhrbewilligungen / permis d'importation

Es sind bis 1. Oktober 2016 keine Einfuhrbewilligungen mehr verfügbar. Ab 1. Oktober werden noch 822 freigeschaltet. Pferde können zum normalen Zollansatz von Fr. 3‘834.- weiterhin importiert werden. Mit Freipass und Carnet ATA wird nach wie vor zur Vorsicht aufgeboten.

Il n’y a plus de permis d’importation jusqu’au 1er octobre 2016. Le 1er octobre 822 permis seront libérés. Les chevaux peuvent toujours être importés, mais au tarif normal de Fr. 3'834.-. Nous vous conseillons d’être prudents avec une importation moyennant passe-avant ou carnet ATA.

Mitteilung Galopp Schweiz

Ausländischen Handicaps

Im Zusammenhang mit der Anerkennung eines ausländischen Handicaps hat der Vorstand Ziff, 17.1 Abs. 3 der Allgemeinen Bestimmungen überprüft. Bis anhin kann auf Antrag des Besitzers ein Pferd, das neu aus Deutschland, England, Irland, Frankreich oder der Slowakei  kommend auf einer Schweizer Trainingsliste eingetragen wird und im Herkunftsland ein Handicap besitzt, mit seiner ausländischen Marke in Schweizer Handicaps genannt werden.

Die Überprüfung hat ergeben, dass diese Regelung nicht mehr sachgerecht ist, weil es heute durchaus möglich ist, die Handicapmarken von weiteren Ländern zu prüfen und ins Schweizer Handicap zu übernehmen. Daher hat der Vorstand beschlossen, die folgende neue Bestimmung in die Allgemeinen Bestimmungen (Ziff. 17.1 Abs. 3) aufzunehmen:

Auf Antrag des Besitzers kann ein Pferd, das aus dem Ausland kommt, auf einer Schweizer Trainingsliste eingetragen wird und im Herkunftsland ein Handicap besitzt, in der Regel mit seiner ausländischen Marke in Schweizer Handicaps genannt werden. Galopp Schweiz behält sich vor, einen Antrag abzulehnen, sofern es Gründe gibt, welche gegen die Anerkennung der ausländischen Handicapmarke sprechen. Entsprechende Anträge sind schriftlich bei der Geschäftsstelle von Galopp Schweiz einzureichen.“

Mitteilung der Rennleitung

Die Reiter werden darauf hingewiesen, dass sie pünktlich im Führring zu erscheinen haben. In Avenches wird kein Führringchef mehr eingesetzt.

Nach Rücksprache mit vier Reiter-Vertretern wird die Rennleitung darum besorgt sein, dass in Avenches und auch auf anderen Rennplätzen eine Glocke zum Einsatz kommt, welche den Reitern in den Garderoben ca. 18 Minuten vor dem Start signalisiert, dass sie sich unverzüglich umzuziehen und in den Führring zu begeben haben.

Die Rennleitung dankt für die Kenntnisnahme.

Bulletin officiel 2016

Cup der Jungen Reiter / Coupe des jeunes jockeys

Trainer-Service in Frankreich per Internet

Generalhandicaps per 01.01.2016